Jugend trainiert für Olympia

Schülerinnen und Schüler bei einfachen Koordinationsübungen im Rahmen eines Schulprojektes. Foto: Andreas Schlichter

Der Bundeswettbewerb der Schulen Jugend trainiert für Olympia ist der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Er bietet sportlichen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit einer Schulmannschaft in drei Altersklassen (11 bis 13 Jahre, 12 bis 15 und 14 bis 17) von der Kreisebene bis zum Bundesfinale zu qualifizieren, das jährlich in Berlin stattfindet.

Eine Schulmannschaft im Tischtennis besteht aus sieben Spielern inklusive Ersatzspieler. Pro Mannschaftskampf werden sechs Einzel und drei Doppel ausgetragen. Die Ausschreibung für Jugend trainiert für Olympia schickt das Kultusministerium den Schulen zu.

Der Wettbewerb bietet für die Vereine eine einfache Möglichkeit, eine Kooperation mit einer weiterführenden Schule anzubahnen oder zu intensivieren.

Die Meldetermine und Ausschreibungen für die Landeswettbewerbe werden vom Ministerium für Bildung und Kultur festgelegt und mit weiteren Informationen auf der Internetseite des Saarlandes veröffentlicht.

Allgemeine Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.