Saarländischer Tischtennisbund

Robin Bell im Einsatz. Foto: Erik Roskothen

Unser Selbstverständnis

Der STTB ist einer von 20 Fachverbänden für Tischtennis in Deutschland. Hauptziel des STTB ist die Förderung und Verbreitung von Tischtennis im Breiten- und Spitzensport. Dazu gehört auch eine intensivierte Öffentlichkeitsarbeit um unseren Sport stärker im Fokus der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der Verband engagiert sich im Thema Integration und ist offen für neue Trends und Entwicklungen im Tischtennissport, er möchte Organisator, Dienstleister und Interessenvertreter der Vereine und Mitglieder sein. Der STTB entwickelt innovative Konzepte und Spielformen und steht für Fairplay und eine strikte Anti-Dopingpolitik.

Im Dienste der Gemeinschaft

Der STTB ist offen für alle Interessierten, welche Tischtennis ausüben und/oder unterstützen und fördern möchten.

Mit spezifischen Angeboten und Leistungen, abgestimmt auf die Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen, möchte der STTB Vereinen und Mitgliedern eine gesicherte und langfristige Zukunft bieten. Der STTB ist bestrebt, die Vielfalt von Vereinen und freien Gruppen, die Tischtennis spielen, in den Verband zu integrieren. Hierzu werden die Bedürfnisse und Anliegen der Mitglieder regelmäßig abgefragt.

Halle 80 der Hermann-Neuberger-Sportschule. Foto: Erik Roskothen

Sport im Zentrum

Der STTB fördert und unterstützt eine kompetente, zielgerichtete und moderne Aus- und Weiterbildung. Er bietet den SpielerInnen attraktive Rahmenbedingungen, Freude am Spiel und Gemeinschaftserlebnisse.

Im Spitzensport fördert der STTB ein hohes nationales Niveau und strebt einen erfolgreichen internationalen Leistungsvergleich auf Bundes- und Nationalebene an. Zu diesem Zweck wurden optimale Strukturen hergestellt. Der Landeskader ermöglicht in Zusammenarbeit mit Trainern, Schule und Verein einen regelmäßigen Vergleich auf hohem Niveau. Mit dem leistungsorientierten Nachwuchskonzept möchte der STTB Nachwuchstalente fördern und in den Spitzensport integrieren.

Aber auch im Breitensport sollen SpielerInnen optimal gefördert werden. Die Schaffung neuer Strukturen und die Optimierung bereits bestehender Konzepte soll Mitglieder und Vereine maximal unterstützen.

Moderne Führung und
gesunde Finanzen

Die Zusammenarbeit zwischen STTB und den Mitgliedern sollte von einer sinnvollen Aufgabenteilung zwischen Verbandsführung und Vereinen geprägt sein. Schlanke, transparente und stufengerechte Strukturen stellen sicher, dass einerseits Entscheidungen zeitgerecht und unkompliziert gefällt werden können und andererseits die demokratischen Mitwirkungsrechte auf allen Ebenen gewahrt bleiben.

Die gesunde Finanzlage des Verbandes und die Sicherung langfristiger Einnahmen stehen im Vordergrund aller Bestrebungen.

Bojan Tokic beim Aufschlag. Foto: Erik Roskothen

Gemeinsam für ein Ziel

Die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Institutionen dienen der Interessenwahrung und der effizienten Umsetzung der Verbandsziele. Synergien sollen insbesondere in organisatorischen und administrativen Aufgaben, in der Ausbildung und im Marketing genutzt werden. Der STTB ist heute und auch in Zukunft auf allen Ebenen des Verbandes auf ein hohes ehrenamtliches Engagement angewiesen. Der STTB fördert durch gezielte Maßnahmen, breite Unterstützung und gebührende Anerkennung ehrenamtliches Wirken.

Mit einer aktiven, stufengerechten, offenen und raschen Kommunikation schafft der STTB verbandsintern und in der Öffentlichkeit Transparenz und Akzeptanz für seine Verbandstätigkeit.

Der Tischtennissport in Deutschland befindet sich im Umbruch. Nach Jahrzehnten einer erfolgreichen Entwicklung zur Volkssportart muss sich Tischtennis nun neuen Herausforderungen stellen. Verändertes Freizeitverhalten bedingt veränderte Strukturen und Angebote in den gewachsenen Tischtennisvereinen. Der STTB ergreift die Chance, dem Tischtennissport die nötigen Impulse zu geben.

Der STTB vereinigt die wichtigsten Ansprüche in einer strukturierten, leistungsfähigen Organisation, die als moderner Dienstleister heute drei wesentliche Kriterien erfüllen müssen:

  • Professionalität: zeitgemäß
  • Partnerschaft: unterstützt seine Mitgliedsvereine
  • Programm: Entwicklung strukturierter Programme, mit denen sich jeder Tischtennisspieler im Verein identifiziert, die ständig aktualisiert und den veränderten Bedürfnissen angepasst werden

Der STTB versteht sich als moderner Dienstleister mit dem Ziel, die aktive Zusammenarbeit zwischen Verband, Kreisen, Vereinen und Mitgliedern zu fördern. Als selbstständiger Fachverband bündeln wir vorhandene Kräfte, machen Leistungen transparenter und forcieren deren Umsetzung. Denn nur auf einer professionellen Basis kann sich der Sport weiter entfalten.

Der STTB steht für eine neue Zukunft im Tischtennissport!